Ihr Sofort-Kontakt: +49 (0)8191 33189-0Kontaktformular

STGCON Germany GmbH

So kommt Bewegung in die E-Mobility

TellusPower präsentiert Gesamtkonzept für die Infrastruktur von Elektrofahrzeugen

„Elektromobilität“ gehört zu den meistdiskutierten Gegenwartsthemen, die vor allem von Forschung, Industrie und Politik geführt wird. Sie bezeichnet, kurz gefasst, das Nutzen von Elektrofahrzeugen. Etwas ganzheitlicher wird Elektromobilität in einer Publikation des Karlsruher Institute of Technology definiert: „Elektromobilität ist ein multiintegrativ verbundener Industriezweig, der sich auf das Erfüllen von Mobilitätsbedürfnissen konzentriert und dabei den Aspekt der Nachhaltigkeit des Antriebes, welcher im Grad der Elektrifizierung variieren kann, berücksichtigt.“
In diese Diskussion, die vor allem von Aufbruchsstimmung und Willensbekundungen unterschiedlicher Interessengruppen geprägt ist, mischen sich in Deutschland zunehmend kritische Fragestellungen, die vor allem den Wunsch ausdrücken, das bereits Machbare möglichst rasch den Verbrauchern zur Verfügung zu stellen. Stichwort wie „Vernetzung“ und „Integration“ kommen hier zum Tragen.

In genau diese Bedarfslücke stößt die STGCON Germany mit ihrer neu gegründeten TellusPower Europe, die sich vor allem auf den Betrieb von Ladestationen und den damit verbundenen Serviceleistungen spezialisiert.

 

Konzeptionell zielt man bei TellusPower darauf ab, dass E-Mobility als künftiges Massenphänomen mehr erfordert, als einfach nur eine alte Antriebstechnologie gegen eine neue auszutauschen. Ein umfassender Bedürfniswandel wird Mobilität schon in naher Zukunft ein neues Erscheinungsbild verleihen, das weit über das reine Fahren hinausgehen wird. Die Anforderungen einer neuen Mobilitäts-Generation werden sich in einer Matrix aus Elektrofahrzeug, erneuerbarer Energie, Ladestation, Flexibilität, Vernetzung und Car-Sharing widerspiegeln. Dass Akteure wie Google oder Apple über diese Themen intensiv nachdenken, mag  ein starker Indikator für die anstehenden Veränderungen sein.

 

STGCON Germany hat sich zum Ziel gesetzt, die erforderliche Technologie als auch die notwendigen Dienstleistungen im Markt zu positionieren. Hierbei kann man in weiten Teilen auf die Praxiserfahrungen zurückgreifen, die man in Asien und USA durch bereits realisierte Projekte gewinnen konnte. So betreibt die Gruppe seit einiger Zeit in Peking ein Car-Sharing-Center mit 220 E-Fahrzeugen samt Lade-Infrastruktur, IT-Vernetzung und Bezahlmöglichkeit durch eigene App. Zudem betreibt Tellus Power zwei große sogenannte „Ladecenter“ in Shanghai und Peking (mit 50 bzw. 30 Elektro-Parkplätzen, die auch als Carsharing-Stützpunkt genutzt werden. Die regenerative Energie hierfür wird auf dem Dach der eigens designten Gebäude mit Solarmodulen aus der eigenen Gruppe, der asola Technologies in Erfurt, erzeugt. Weltweit sind bereits über 8000 Ladestationen in Betrieb und werden selbst verwaltet.

Mit diesem tiefgreifenden Knowhow im Rücken soll nun auch in Deutschland das Thema „E-Mobility“ erheblich vorangetrieben werden. STGCON stellt seine Kompetenz sowohl für die Ladeinfrastruktur als auch über die TellusPower Europe als Betreiber von Ladecentern zur Verfügung. Produktzertifizierungen wie  auch Freigaben seitens der Autoindustrie liegen bereits vor.

 

Ladecenter – Betrieb in verschiedenen Konstellationen
Als Betreiber von sogenannten „Ladecentern“ können wir öffentliche Parkplätze in Parkhäusern mieten oder pachten, um dort Ladepunkte zu installieren. Ähnliches ist auf öffentlichem Grund möglich. Bei beiden Varianten ist der Betrieb sowohl auf eigene als auch auf fremde Rechnung möglich.

Ebenfalls denkbar ist, dass STGCON die Ladeinfrastruktur errichtet, an einen Betreiber verkauft und für ihn dann die Abrechnungs-und Datendienstleistungen übernimmt. Dass die TellusPower Europe auch die komplette IT-basierte Hintergrund -Abwicklung beim Alltagsbetrieb der Ladestationen übernehmen kann, ist wesentlicher Bestandteil des Systemangebotes, das den Kunden eine leichte Umsetzung ihres Vorhabens ermöglicht.

 

Ladeinfrastruktur – das Portfolio im Überblick:

 

  • Ladestationen mit Ladekabel und Typ2 Stecker – oder mit Ladesteckdose (Leistungsbereich Wechselstrom von 3,7kW bis 22kW (43kW);
  • Gleichstrom-Schnell-Ladestationen ab 45kW (350kW in Entwicklung)• Datenschnittstellen über LAN, WiFi oder GPRS• Aluminium-Strangpressprofil Gehäuse eigenen Design• Zugangsschutz über personalisierte RFID-Karten (QR-Code Verfahren in Kürze verfügbar)

Bei allen Produkten liegt neben der hohen Betriebssicherheit das Hauptaugenmerk darauf, dass Endverbraucher auf einfache und sichere Funktionen treffen, die ihnen eine angenehme und problemlose Nutzung ermöglichen.

 

STGCON Germany GmbH                                               TellusPower Europe GmbH
86899 Landsberg                                                             80336 München

www.stgcon.de                                                                  www.telluspower.de

info@stgcon.de                                                                info@telluspower.de

 

Irrtum und Druckfehler sind ausdrücklich vorbehalten